Medizinischer Manuka Honig zur Behandlung von offenen Beinen - Offenes Bein mit Medihoney medizinischer Manuka Honig behandeln

Direkt zum Seiteninhalt

Medizinischer Manuka Honig


Bei der Erkrankungoffene Beine“ handelt es sich um eine Entzündung im Unterschenkelbereich, die einer lokalen Wundtherapie bedarf. Hier sollten die Anforderungen an optimierte Wundverbände oder Wundpflegemittel sehr hoch sein, um eine schnelle Wundheilung zu ermöglichen. Diese hohen Anforderungen erfüllt der neuseeländische Manuka-Honig. Er ist nicht nur zum Verzehr geeignet, sondern trägt auch zum allgemeinen gesundheitlichen Wohlbefinden bei.

Manukahonig, der in der Wundbehandlung Anwendung findet, ist der spezieller medizinischer Manuka-Honig, der mit Gammastrahlen sterilisiert wird (nicht vergleichbar mit dem nichtbehandelten Genuss-Honig).

Manuka-Honig wird aus dem Blütennektar der Südseemyrte (Leptospermum scoparium) von Honigbienen erzeugt und besitzt eine außergewöhnlich starke antibakterielle Wirkung, die mit keinem anderen Honig zu vergleichen ist. Grund hierfür ist der hohe Methylglyoxalgehalt, welcher für die Wirkung gegen verschiedene Bakterien verantwortlich ist.

Wundauflagen mit Medihoney Medizinischer Manuka Honig

Medihoney Wundauflagen für offene beineDa es sich bei „offenen Beinen“ um eine großflächige Wunde handelt, sind Wundauflagen mit dem antibakteriellen medizinischen Manukahonig „Medihoney™ am ehesten geeignet. Die in medizinischem

Manuka-Honig getränkten Wundauflagen gibt es in verschiedenen Größen und Variationen wie zum Beispiel Medihoney Gelverband, Tüllverband und Apinat-Verbände). Diese fertigen Wundverbände können bei Bedarf auf die benötigte Größe zugeschnitten werden. Als Alternative zu den Verbänden gibt es Tubenprodukte, z. B. den reinen Medizinischen Honig sowie das Wundgel (80% Medihoney™ Antibakterieller Honig kombiniert mit natürlichen Wachsen und Ölen).

Durch die Anwendung des antiseptisch wirkenden medizinischen Manuka-Honigs (in sterilisierter Form) ist eine optimale Wundheilung gegeben.
Die Wunde wird durch den Honig nach außen abgeschlossen. Zudem erzeugt der Medizinalhonig ein feuchtes Wundmilieu, welches in der Lage ist, sich selbst immer wieder zu desinfizieren.
Das Anwendungsgebiet von medizinischem Honig umfasst nekrotische, chirurgische, infizierte, tiefe und übelriechende Wunden wie es bei „offenen Beinen“ der Fall ist.

Antibakteriell, wundreinigend, geruchstilgend


Die Aufgabe der mit medizinischem Manukahonig getränkten Wundauflagen ist die Reinigung der Wunde. Hierbei werden Bakterien sowie Gewebeschäden beim Verbandwechsel, der ebenfalls vereinfacht wird, aus der Wunde gespült. Abhängig von dem vorhandenen Wundsekret können die Auflagen bis zu 7 Tagen auf der Wunde belassen werden.  
Die Behandlung mit dem medizinischen Honig (Medihoney™) wirkt antibakteriell und anti-entzündlich, fördert die Wundheilung und schützt vor Wundinfektion. Weiterhin wird der Wundgeruch, der bei „offenen Beinen“ sehr extrem ist, und die Bildung von Narbengewebe reduziert.

Die Behandlung von offenen Beinen mit medizinischem Honig ist relativ unkompliziert. Für ein geeignetes Exsudatmanagement können superabsorbierende Wundauflagen auf die Verbände mit medizinischem Honig gegeben werden.

Weitere Informationen zu Medihoney™ antibakteriellen medizinischen Honig aus Neuseeland finden Sie auch im Internet auf www.medihoney.de.



Zurück zum Seiteninhalt